Resonanztherapie

Was ist Resonanztherapie? Was ist Praxisorientierte Neue Homöopathie?

Die Wissenschaft löst sich immer mehr von der Auffassung, dass Materie substanzieller Natur ist und aus Quanten oder Partikeln besteht. Vielmehr sind es die Strukturen der ihr zugrundeliegenden Wellenformen, die entscheiden, welche Materie entsteht.
Überall in der Natur - auch im menschlichen Körper – formen geometrische Strukturen die Materie. Seit Menschengedenken werden Symbole angewandt, um Mut und Tapferkeit zu entfachen oder zu heilen.
Der Wiener Bioresonanzforscher Erich Körbler entwickelte in den 80er Jahren das uralte Wissen über die Anwendung von Symbolen weiter und prägte den Begriff Neue Homöopathie. Er verwendete Strichcodes und Umkehrzeichen, um körperliche Symptome zu beeinflussen.
Seitdem ist daraus eine vielseitige Behandlungsmethode entstanden: die Praxisorientierte Neue Homöopathie. Betrachtet werden dabei nicht mehr nur physische Störungen, sondern auch Lebensumstände, alte Traumata, mentale und emotionale Blockaden, Störungen im Familiengeflecht sowie Umweltreize.
Passende Heilimpulse gehen mit der bestehenden Welle des Themas automatisch in Resonanz und veranlassen sie zum Mitschwingen (resonare).


Wie wird Neue Homöopathie angewendet?

Nach der Anamnese bestimme ich mittels Tensor alle relevanten Faktoren. Heilende Impulse können beispielsweise sein: geometrische Zeichen, Symbole aus aller Welt, Zahlen, Töne, Farben oder auch Worte.
Sie werden meditativ in die Ganzheit ihres Systems integriert und benutzt - zum Beispiel, um individuelle Globulis oder Dilutionen herzustellen, um Ihr Trinkwasser zu informieren oder sie ins Familiengeflecht einzufügen.
Meine Erfahrung zeigt, dass dafür anderthalb bis zwei Stunden einzuplanen sind.


Wann hilft diese Form der Resonanztherapie?

Praxisorientierte Neue Homöopathie ist grundsätzlich in allen schwierigen Lebenssituationen anwendbar. Spezielle Anliegen können zum Beispiel sein

  • chronische körperliche Symptome
  • Disharmonie des Meridiansystems
  • Narben, Zahnherde
  • Blockaden durch negativer Glaubenssätze
  • Störungen im Familiengeflecht
  • fehlende (Lebens)Motivation
  • Verunreinigungen der Aura
  • Elektrosmog und andere Störzonen